Nur kein Stress –
möglich, sinnvoll, gewünscht?

Stress vermeiden, reduzieren, stressfrei leben, sind die aktuellen Themen.
Ist das möglich, sinnvoll, wollen Sie das wirklich?
Die Antwort lautet ganz klar „Nein“, bzw. „ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie das wollen“.

Jeder Reiz, der auf uns einwirkt, bedeutet für uns Stress. Unser Körper ist durch die Sinnesorgane mit der Umwelt verbunden und braucht deshalb diese „Stressreize“, um mit ihr in Kontakt zu stehen. Spätestens, wenn Sinnesorgane und damit Rückkopplungen mit der Umwelt ausfallen, bemerken wir, wie wichtig dieser Reiz – dieser Stress – ist.

Je nachdem wie stark und wie lange der Reiz gewirkt hat, benötigen wir allerdings anschließend eine entsprechend lange Erholungs- oder Kompensationsphase. Das ist wie bei körperlichem Training. Nach dem Training benötigt unser Körper eine gewisse Zeit, um die Schwächung durch den Trainingsreiz zu regenerieren und dann aber auch überzukompensieren. Diese Überkompensation ist das, was wir dann Verbesserung unserer Leistungsfähigkeit nennen. Sind diese Kompensationsphasen (Ruhephasen, Erholungsphasen) zu kurz, so schwächen wir uns auf Dauer, obwohl das einzelne Training richtig dosiert ist. Sind sie zu lang, so landen wir immer wieder auf dem Ausgangsniveau, werden also trotz richtigem Trainingsreiz nicht besser.

Die Mischung macht’s. Dazu aber demnächst mehr. – oder in den Workshops, Trainings oder Coachings.