Das Leben ist wie ein Fluss und wir treiben auf unseren Eisschollen auf ihm dahin.
Manche dieser Eisschollen sind groß und massiv, andere dagegen sind eher klein und schon ganz schön abgeschmolzen.
Auf mancher Eisscholle sind einzelne, auf anderen auch mehrere Menschen.
Wenn die Eisschollen zu klein werden, müssen wir auf eine andere Scholle wechseln.

Dem Leben, sprich also dem Fluss, ist es völlig egal, ob Sie allein sind, ob die Eisscholle untergeht oder auseinander bricht oder ob Sie die Eisscholle wechseln. Sie entscheiden, wie Sie auf dem Fluss des Lebens dahin gleiten.

Irgendwann schmilzt auch die größte Eisscholle. Sie müssen entweder auf eine andere wechseln oder Sie werden mit ihr untergehen.

Bis hierhin ist alles schön und einfach. Sollten Sie auf einer der ganz seltenen riesigen Eisschollen sein, dann kann das auch so bleiben. Es sei denn, dass im Laufe der Zeit immer mehr Menschen von ihren kleinen auf Ihre große Scholle wechseln und sie dadurch auch zu klein wird und zu kentern droht.
Alle anderen müssen irgendwann die Scholle verlassen und auf eine andere springen. Dafür muss erst einmal eine andere vorbeikommen. Dann stellen sich die Fragen: Ist die Neue größer? Kommt sie noch ein wenig näher? Hält meine noch so lange, bis eine noch bessere erscheint? Habe ich genügend Sprungkraft? Rutsche ich möglicherweise aus? Was passiert, wenn ich in das Wasser falle?

Nun gibt es auf dem Fluss elegante und routinierte Eisschollenspringer, die ohne zögern behende von einer zur anderen springen. Es gibt aber auch die abwartenden, die erst so lange überlegen, bis die Gelegenheit vorbei ist.
Wenn wir in jungen Jahren gelernt haben, häufig zu springen, so wird das auch in späteren Jahren eher mit Spaß als mit Angst begleitet sein. Wenn sich die neue Scholle als ein Fehler entpuppt, springen Sie einfach auf die nächste. Die ungeübten Springer müssen viele Gelegenheiten passieren lassen. Jeder Sprung ist eine riesige Krise.

Eisschollenspringen kann man lernen – auch noch im höheren Alter. Wenn man gute Lehrmeister und helfende Begleiter hat, macht das sogar Spaß.

Ich trainiere Eisschollenspringer und bin selber auch ganz gut darin.